LiFE                             iS            WHiTE                                     

für DETAILINFORMATION zur Anmeldung wende dich an die Bundessportakademie Innsbruck

:: innsbruck.bspa.at ::

Du interessierst dich für den Snowboardtrainer der Bundessportakademie Innsbruck in Zusammenarbeit mit dem Snowboard Fachverband ÖSV

 

Dem Image des Staatlichen Österreichischen Trainers eilt ein weltweiter Ruf voraus. Um Spitzenleistungen im Sport erreichen zu können, bedarf es einer qualitativ hochwertigen Ausbildung, die für den Bereich Snowboard von der Bundessportakademie Innsbruck und dem bm:ukk (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur) in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Fachverband angeboten wird.

Das Bildungsziel einer Trainerausbildung ist die Ausbildung qualifizierter Trainer die im Grundlagen-, Aufbau- und Hochleistungstraining Sportler vor, während und nach Wettkämpfen betreuen.

Da im Snowboardsport die Wettkampfbereiche Race, Snowboardcross und Freestyle beinhaltet sind, werden diese Sparten in der Trainerausbildung berücksichtigt.

 

Voraussetzungen:
positiv abgeschlossener Instruktor (Lehrwart) für Snowboarden
Eignungsprüfung

Eignungsprüfung:
verschiedene Schwungformen
Competition für Trainer Alpin: Renntechnik mit Zeitlimit
Competition für Trainer Freestyle: Sprünge und Halfpipe

2 Semester Trainergrundkurs:
Die bestandene Eignungsprüfung berechtigt, in den Trainergrundkurs einzusteigen. Die 2-semestrige Ausbildung wird an allen Bundessportakademien angeboten und beinhaltet allgemeine sportwissenschaftliche Fächer und allgemeine praktische Inhalte im Trainingsbereich.

1 Semester Snowboard:
Das 3. Semester ist speziell auf die Fachsparte Snowboarden ausgerichtet und wird in drei praktischen und einem theoretischen Kursteil durchgeführt. Die ersten zwei Kursblöcke werden gemeinsam (Alpin & Freestyle) durchgeführt, eine Kursaufteilung erfolgt erst beim 3. Block!

Kursorte & Zeiten:
Da viele Teilnehmer/Ausbilder der Trainerausbildung in der Hauptsaison im Winter beruflich verhindert sind, werden die praktischen Kursteile größtenteils vor und nach der Rennsaison abgehalten. Bevorzugte Kursgebiete sind demnach Hochfügen und die österreichischen Gletscherregionen.

BLOCK A:
GRUNDTECHNIKEN Snowboard

BLOCK B:
SNOWBOARDCROSS
SBX-Techniken, Sprungtechniken, SBX-Bau

BLOCK C für TRAINER ALPIN:
RACE
Jugendtraining
Stangen gebundenes Aufbautraining
Racetraining (GS, PGS, PSL)

BLOCK C für TRAINER FREESTYLE:
FREESTYLE
Sprungtechniken Straight Jump
Halfpipe
Competition

Theoretische Fächer im Spezialteil Snowboard:
Spezielle Bewegungslehre, Biomechanik, Materialkunde, Sportstättenbau, Regelkunde, Sportbiologie, Spezielle Trainingslehre, Seminar für Fachfragen ...

Abschluss:
20 Tage Praxisnachweis
Diplomarbeit mit snowboardspezifischen Thema
Schriftliche Testarbeiten
Kommissionelle Prüfung in Theorie und Praxis

Ausbilder:
Das Ausbildungsteam im 3. Kursteil setzt sich aus dem Lehrteam von Snowboard Austria zusammen. Alle Ausbilder sind selbst Absolventen der Staatlichen Trainerausbildung und im Wettkampf als Trainer tätig.

Kosten:
Die Teilnahme am Lehrgang ist kostenlos. Reise-, Aufenthalts-, und Liftkosten sowie die Kosten der Lehrunterlagen gehen jedoch zu Lasten des Teilnehmers. Die Unterkünfte werden von der Bundessportakademie organisiert und befinden sich in Hotels mit Seminarräumen.

 

back